0

Sisi

Elisabeth - Kaiserin von Österreich

Auch erhältlich als:
9,95 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783755300427
Sprache: Deutsch
Umfang: 192 S., Goldprägung, Spotlack, mit Lesebändchen
Format (T/L/B): 2.1 x 20.6 x 14.5 cm
Auflage: 1. Auflage 2022
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Das Schicksal Elisabeths von Österreich, genannt "Sisi", bewegt seit jeher die Gemüter. Um ihr Leben ranken sich zahlreiche Mythen und Legenden. Um ihren Cousin Franz Joseph zu heiraten und damit Kaiserin von Österreich zu werden, muss sie bereits mit sechzehn Jahren ihr geliebtes Zuhause im bayerischen Possenhofen verlassen. Ihre für damalige Verhältnisse recht freie und unbeschwerte Jugend in Bayern tauscht sie gegen das Leben am habsburgischen Hof, mit all seinen strengen Sitten und Gebräuchen. Ihre anfängliche Verliebtheit in Franz Joseph wird schnell überschattet von den Intrigen und Konventionen am österreichischen Hof. Ihr freies Wesen - der Vater hat sie sich in Possenhofen frei entfalten lassen - wehrt sich gegen all die Zwänge der Monarchie und die Enge des höfischen Zeremoniells. Sie reitet gerne, treibt Sport, achtet auf ihre Ernährung, interessiert sich für Literatur und hat immer ein offenes Herz für die Anliegen der Menschen. Der Kaiser und sein Hofstaat hingegen kümmern sich vorwiegend um den Machterhalt. Elisabeth zieht sich immer mehr vom Hof zurück und unternimmt zahllose Reisen, um ein halbwegs selbstbestimmtes Leben führen zu können. Bei einem Besuch in Genf wird Elisabeth schließlich von einem Attentäter heimtückisch mit einer Feile erstochen, sie wurde 60 Jahre alt. Der österreichische Journalist Karl Tschuppik, der die letzten Jahre der Kaiserin selbst miterlebt hat, fängt in dieser eindrucksvollen Biografie äußerst feinfühlig den Zeitgeist und den steten Kampf der Kaiserin gegen die Attacken auf ihren freien Geist und eigenen Willen ein und zieht den Leser einmal mehr in den Bann einer Frau, die selbstständig, klug, gebildet, wunderschön und herzlich war - und all das nicht sein durfte.

Autorenportrait

Der österreichische Journalist und Publizist Karl Tschuppik, 1876 - 1937 arbeitete für verschiedene Zeitungen, u. a. für das Prager Tagblatt. Als Journalist begleitete er das Tagesgeschehen der k.u.k Monarchie. Neben seinen redaktionellen Tätigkeiten schrieb er Bücher über Persönlichkeiten seiner Zeit.

Weitere Artikel vom Autor "Tschuppik, Karl"

Alle Artikel anzeigen

Weitere Artikel aus der Kategorie "Sachbücher/Geschichte/Biographien, Autobiographien"

Alle Artikel anzeigen